Tier & Mensch e.V.

 
Aktion "Käfigfrei" weiterhin erfolgreich

 

Die Kampagne „Deutschland wird käfigfrei“, ein Bündnis mehrer Tierschutzvereine unter der Leitung der Albert-Schweitzer-Stiftung, hat schon sehr erfolgreich die Nudelindustrie weitgehend davon abgebracht, Käfigeier zu verwenden. Nun gab es auch Erfolge bei der Süß- und Backwarenherstellung. So verwenden große Marken wie zum Beispiel Dr. Oetker heute ausschließlich Eier aus Bodenhaltung. Andere befinden sich noch in der Umstellung. Dennoch gibt es auch Konzerne, die entweder nicht auf Anfragen reagieren oder sich weigern, auf Käfigeier zu verzichten. Zum Beispiel Ferrero beantwortete ein Schreiben mit der abweisenden Haltung, dass man zu viele derartige Anfragen erhalte und daher im Einzelnen nicht darauf eingehen könne. Von Bahlsen gab es bisher keine Rückmeldung, jedoch heißt es in Branchenkreisen, dass dort  nur die billigsten Eier verarbeitet werden. Bei www.kaefigfrei.de ist veröffentlicht, welche Art von Eiern die einzelnen Unternehmen verarbeiten. Beteiligen Sie sich am Online-Protest gegen Ferrero!                Felix Ulich (März 2010)

 

Unter der Leitung der „Albert-Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt" wurde die Aktion „Käfigfrei" ins Leben gerufen, der bisher zehn Tierschutzvereine angehören. Sie kämpft gegen die letzten Reste der tierquälerischen Hennenhaltung und hat bereits beachtliche Erfolge erzielt. Besonders erfolgreich war der Kampf gegen die Branche der Eiernudel-Hersteller. Eine ganze Reihe von Betrieben hat bereits umgestellt, zumeist auf Bodenhaltung. Andere wollen folgen. „Die Gespräche mit den Nudelherstellern verliefen sehr positiv," sagte Wolfgang Schindler, der Präsident der Stiftung.

Trotzdem empfehlen wir weiterhin, Nudeln ohne Ei zu verwenden, denn z.B. das Töten der Hahneküken wird ja auch bei Bodenhaltung nicht unterbunden. Übrigens: Die meisten der seit Januar 09 verbotenen Käfige sind noch in Betrieb. Den Hühnerbaronen wurden „Ausnahmegenehmigungen" erteilt, weil die zehn Jahre, seitdem das Urteil vom Bundesverfassungsgericht gefällt wurde, nicht genügen, um umzustellen.
E.U.

zurück