Tier & Mensch e.V.

Aktiv in Hannover

Informieren und Probieren

Bei unserem Tierschutzstand auf der Heimtiermesse in Hannover vom 05. bis 07. 02. 2010, erreichten wir wieder in Zusammenarbeit mit dem befreundeten Tierschutzverein Tier und Mensch e.V. sehr viele Besucher.

Wir sind sehr froh, dass wir für unsere gemeinnützige Arbeit den Stand für einen Sonderpreis bekommen und glauben, dass die Messeleitung durchaus ihren Grund hat, uns immer wieder zuzulassen: wir gehen freundlich auf die Besucher zu und bieten viel Information zum Thema „Tierschutz fängt beim Essen an“. Wir haben auch einen attraktiven „Kinderzirkus“ mit Verkleide-Möglichkeit und ein lehrreiches Kinderquiz, bei dem es kleine Preise gibt. Außerdem  geben wir viel gedrucktes Infomaterial aus. An unserem Stand entwickeln sich oft sehr interessante Gespräche mit den Messebesuchern.

Darüber hinaus boten wir Kostproben von Tofu- und Weizenprodukten (Seitan) der Firmen Topas und der Tofu-Manufaktur Nagel und jede Menge praktische Hilfe an, wie man es schaffen kann, den Fleischkonsum zu reduzieren. Besonders kleine, vegane Rezeptbüchlein mit machten es uns leicht, die Leute für unseren Stand zu interessieren. „Rezeptbüchlein zu verschenken!“ ließ die meisten Leute aufhorchen. Wir gaben sie aber erst aus der Hand, wenn wir den Leuten klargemacht hatten, dass es sich um Lebensmittel handelte, die helfen sollten, weniger Fleisch zu kaufen  und wenn wir das Gefühl hatten, dass das für die Angesprochenen ein Thema war. Die Tofu- und Seitan-Produkte kamen in Hannover besonders gut an.

Wir waren wegen unserer vielfältigen Aktivitäten mit fünf bis acht ehrenamtlichen Personen am Stand vertreten und fast pausenlos beschäftigt.

Von allen Ihren Produkten kam Chorizo am besten an. Die Leute reagierten anerkennend mit: „Das merkt man kaum, dass es kein Fleisch ist“. Danach erklärte ich, dass es ein vielfältiges Angebot von verschiedenen Würzungen gibt und reichte Kostproben von den anderen Produkten. Bei „Hanf“ gab es immer ein bisschen Belustigung, was zur angenehmen Stimmung am Stand beitrug.

Maria Groß, AGfaN Kontaktbüro Hannover  www.tierschutz-landwirtschaft.de

zurück