Tier & Mensch e.V.

Goldene Henne –
Schwarzes Käfighuhn

Am 20.September 2006 wurde der Bundeskanzlerin im Rahmen einer Feierstunde im Berliner Friedrichstadtpalast die Goldene Henne als Ehrenpreis der Sparte „Politik“ verliehen. Natur- und Umweltpolitik kann damit keinesfalls gemeint sein.
Mehrere Tierschutzvereine demonstrierten vor dem Eingang gegen die beabsichtigte Aufhebung des Käfigverbotes mit Transparenten, Handzetteln und Sprechchören.
Tier & Mensch e.V. bot Frau Merkel das „Schwarze Käfighuhn“ an. Wir verteilten mehrere hundert Zettel mit dem folgenden Inhalt:
FRAU MERKEL

Wenn Sie heute die GOLDENE HENNE in Empfang nehmen - denken Sie dann zufällig auch an die 40 Millionen Legehennen, die allein in Deutschland noch lebenslang bewegungslos in ihren Käfigen hocken müssen? Vor sieben Jahren wurde die Käfighaltung durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts als Tierquälerei bezeichnet und verboten. Ende dieses Jahres sollte dieser Spruch endlich umgesetzt werden. Nun soll die Quälerei unter Ihrer Regie, Frau Merkel, noch einmal zwei Jahre verlängert werden - welch eine Schande!
Merken Sie nicht, dass Sie sich zum Werkzeug der Hühnerbarone und Agrarkonzerne machen lassen? Wo bleibt ihre Einsicht? Massentieranlagen sind Stätten des Grauens und Brutstätten von Krankheitskeimen - das weiß jeder denkende Mensch. Denn, und das wissen auch Sie inzwischen:
Die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung lehnt die Käfighaltung ab. Und sie verachtet jeden Politiker, dem es am Rechtsempfinden mangelt.

Hiermit verleihen wir Ihnen das Schwarze Käfighuhn!

E. Ulich, 20.Sept.06
zurück