Tier & Mensch e.V.

Jahresbericht für 2008
Der Verein war nicht weniger aktiv als in den vorhergehenden 5 Jahren. Besonders wichtig und erfolgreich war unsere Teilnahme mit Infoständen am ÖKO-Festival und am Weltkindertag in Berlin, sowie an den Heimtiermessen in Hannover, Cottbus und Berlin. Diese wurden organisiert von Maria Groß (Hannover) und der Arbeitsgemeinschaft für artgerechte Nutztierhaltung (Stelle). Bei diesen Gelegenheiten konnten wir wieder zahlreiche Besucher, besonders auch Kinder und Jugendliche, ansprechen und unser umfangreiches Material zu Massentierhaltung, Ökologie und Ernährung ausgeben. 
Wir waren auch wieder mit Vorträgen und Filmen in Schulen, gelegentlich auch außerhalb Berlins z.B. in Neustrelitz.
Unsere Tierschutzlehrerin Helga Salehi besuchte Kindergärten und Grundschulen, u.a. in Schöneiche und Kremmen. Sie leitete auch 4 Monate lang eine Tierschutz-AG der Grundschule in Caputh. Ein besonderes Ereignis war die Fernsehaufnahme des Senders „Tier TV“ von einer musikalischen Tierschutzstunde an der Grundschule Geltow 
Wir erstellten neue Info-Blätter zur Milchkuhhaltung sowie Kinderheftchen über Wildtiere im Zirkus und zur Ernährung. Zu aktuellen Themen, z.B. Vogelgrippe und „Kleingruppenhaltung“ teilten wir Tausende von Handzetteln aus.
An den Zusammenkünften des in Berlin vom Tierschutzbeauftragten Dr. Lüdcke neu gegründeten „Forums Tierschutz“ nahmen wir ebenso teil wie an mehreren Seminaren der Grünen Partei.
Es versteht sich von selbst, dass alle unsere treuen Mitarbeiter ihre Arbeit ehrenamtlich leisteten. Ihnen, wie auch unseren zahlreichen Spendern, möchten wir bei dieser Gelegenheit  herzlich danken.
Zu erwähnen ist auch die große Ehrung, die unserem Geschäftsführer Ernst Ulich mit der Verleihung des Tierschutzpreises durch die Hans-Rönn-Stiftung in Düsseldorf zuteil wurde. 
Weitere Einzelheiten über unsere Arbeit können den Mitteilungsheften Nr.28 bis 30 entnommen werden.
Der Vorstand
Jahresbericht 2008 des Kontaktbüros Bodensee
Mit tatkräftigen Gleichgesinnten kann vieles auf die Beine gestellt werden, das sonst undenkbar wäre. Und so bin ich auch beim Rückblick auf das Jahr 2008 allen lieben Unterstützern, den Erwachsenen und den Kindern, sehr, sehr dankbar! Sie haben viele  Stunden uneigennützig geopfert, um über die Not der Tiere aufzuklären. So war es möglich, zahlreiche Infostände auf die Beine zu stellen, bei einem Flohmarkt und mit der traditionellen Tombola zugunsten der Greifvogelpflegestation beim Stadtfest präsent zu sein. 
Ein weiterer Höhepunkt war im September die Übergabe von 130 Tierärzte-Unterschriften gegen die Vogelgrippepolitik an Horst Seehofer (damals Landwirtschaftsminister) anlässlich einer Wahlveranstaltung in Lindau. Ich habe mich auch sehr über die Zusammenarbeit mit dem Club Vaudeville gefreut, bei dem ich im Februar einen Vortrag zum Thema „Global – Brutal“ halten durfte und mit  Wolfram Frommlet, der mich im März zu einem Podiumsgespräch über den „Vogelgrippebluff“ nach Ravensburg einlud. 
Nun stehen wir wieder bereit, daran mitzuwirken, dass Verbraucher und Politiker aufwachen und das Meer an Unrecht, das sich ungehemmt in unserer Gesellschaft etablieren ließ, nicht mehr gleichmütig hinnehmen. Wer dabei helfen möchte, ist herzlich willkommen, ebenso Lehrer, die ihren Schülern den Tierschutz näher bringen wollen – auch als wichtigen Baustein für die Entwicklung von sozialer Kompetenz.
Nachdem unsere eigene Regierung unerbittlich daran arbeitet, den Tieren noch mehr das Leben zur Hölle zu machen, schöpfe ich Mut mit Blick auf den Amerikanischen Präsidenten Barack Obama, der im Tierschutz Verbesserungen durchsetzen will. 
Hoffen wir auf ihn! 
Karin Ulich
zurück