Tier & Mensch e.V.

Vom Regen in die Traufe
Ministerpräsident Wulff von Niedersachsen fühlt sich als Schutzherr des Agrobusiness. Das mit Tierfabriken voll gestopfte Bundesland, dessen Regierungen der Geflügelindustrie stets eng verbunden war und ihr auch zur Zeit zum Wachstum verhilft, indem es den Bau gigantischer Geflügel-Schlachthäuser und Massentierhaltungen vorantreibt, löst zwar seinen Landwirtschaftsminister Ehlen ab, ersetzt ihn aber durch Frau Grotelüschen, die mitten aus der Familie mit der zweitgrößten Mastputenzucht kommt. Die „Putenministerin" wird einseitig die Interessen der Agrar-lndustrie vertreten. Sie verteidigt öffentlich den von der Bevölkerung und Bauern bekämpften Rothkötter-Geflügelschlachthof in Wietze mit den dazu drum herum geplanten 150 Mastställen á 40.000 Masthühnern. Auch der reibungslose Absatz ihrer vielen Millionen Putenküken muss sicher politisch unterstützt werden!
Karin Ulich Juni 2010
zurück